Lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei von uns beraten!

Rufen Sie uns an! Tel: 0341- 868 95 0

royla@t-online.de

Ihr Fachbetrieb für Sicherheits- und Kommunikationstechnik

Alarmanlagen Leipzig - Royla Security

An der Hebemärchte 16

04316 Leipzig

Albtraum Einbruch

 

Ein Einbruch ist das unerlaubte Einfallen in einen begrenzten, privaten Bereich. Dabei werden Hindernisse überwunden und oft mutwillig zerstört. Ziel des Einbruches ist es, unerlaubt Gegenstände an sich zu bringen. Für die Opfer ist dieses Eindringen in die Privatsphäre ein Albtraum. Es wird nicht nur materieller Schaden hinterlassen, oftmals ist das Sicherheitsgefühl nachhaltig beeinträchtigt und gestört.

 

Einbrüche hinterlassen psychische Folgen

 

  • durchwühlte Schubfächer und Schränke

  • Kleidung und Unterlagen verteilt auf dem ganzen Boden

  • Chaos im Haus oder Büro

  • Durcheinander, Unsicherheit und Angst im Kopf

  • oft führen Einbrüche führen zu schweren psychischen Folgen

  • Kriminologische Studien belegen, dass fast 90 % der Einbruchsopfer Angst vor einem weiteren Einbruch haben

  • jeder Dritte hält sich nach einem Einbruch noch gerne in seiner Wohnung auf

  • schockierendes Erlebnis (Kopfkino)

  • materieller Schaden wird oft von der Versicherung ersetzt

  • für Opfer ist der Verlust ideeller Werte dramatisch

  • Psychologen bestätigen die oft schweren psychologischen Folgen nach einem Einbruchschutz

  • es folgen körperliche Beschwerden wie, Schlafstörungen und Ängste

  • auch Magen-Darm-Probleme, Konzentrationsstörungen oder eine starke Verunsicherung

 

Fakten zum Thema Einbruch

 

  • Statistiken zur Häufigkeit von Einbrüchen sind sehr klar

  • Eingebrochen wird in Deutschland circa alle zwei Minuten

  • durchschnittliche Sachschäden nach einem Einbruch liegen zwischen 3.000- 4.000 Euro

  • Haupteinbruchszeiten liegen in der dunklen Jahreszeit, also in den Herbst- und Wintermonaten sowie in der Urlaubszeit im Sommer

  • die meisten Einbrüche erfolgen am Tag

  • die Aufklärungsrate ist in Leipzig und deutschlandweit sehr gering

  • mehr als 1/3 der Taten in Leipzig bleiben im Versuchsstadium stecken

  • mechanische und elektronische Sicherungen wirken abschreckend

  • auch aufmerksame Nachbarn helfen Einbrecher zu stören

  • das Einbruchsrisiko ist bei Einfamilienhäusern oder Erdgeschosswohnungen erhöht

  • Diebe haben es bei Einbrüchen häufig auf Bargeld, technische Geräte, Smartphones, Digitalkameras oder Tablets abgesehen

Sicherheit und Vorsorgemaßnahmen

 

  • Zeit spielt bei Einbrüchen eine sehr wichtige Rolle

  • die meisten Täter suchen einen einfachen und schnellen Zugang

  • benötigt ein Einbrecher länger als fünf Minuten, um in das Haus oder Wohnung zu gelangen, haut er meist schon vorher ab

  • richtige Sicherheitstechnik, wie Tür- und Fenstersicherungen, Außensirene oder Kameraüberwachung können die meisten Einbrüche verhindern

  • Einbruchschutz lohnt sicher

  • es gibt immer mehr gescheiterte Einbrüche

  • nach Angaben der Polizei liegt dies am gezielten Einsatz von Sicherheitstechnik

  • 2003 scheiterten noch 30 Prozent der Einbrüche an Sicherheitstechnik

  • 2017 scheiterten schon 45 Prozent

Einbruchschutz durch Alarmanlagen und Videoüberwachung

 

  • Alarmanlagen gehören zur Gruppe der Überfall- und Einbruchmeldeanlagen

  • Gefahrenmeldeanlagen können vor einer Gefahr , wie beispielsweise einem Einbruch, warnen oder diesen melden

  • auf Einbrecher wirken Alarmanlagen abschreckend, weil der Täter Angst hat entdeckt zu werden

  • eine Kamera warnt den Einbrecher schon auf dem Grundstück und er fühlt sich beobachtet

Die gute Nachricht ist: Einbruchschutz wird von der KfW Bank gefördert.

Schützen sie sich vor Einbruch.

Wir beraten Sie umfangreich.

Einbruch! Was müssen Sie jetzt tun und beachten?

 

Ein Einbruch in die Privatsphäre ist für die meisten Opfer ein Schock. Das Haus oder die Wohnung sind verwüstet, Schubladen sind aufgezogen, Schränke durchwühlt und es herrscht das reinste Chaos. Am Schlimmsten ist aber das verlorengegangene Sicherheitsgefühl. Die psychischen Folgen nach einem Einbruch treffen die Opfer oft härter, als die materiellen Schäden.

Was müssen Sie tun, wenn bei Ihnen eingebrochen wurde?

  • als Erstes gilt es die Polizei unter der Notrufnummer 110 anzurufen

  • bis zum Eintreffen der Polizei dürfen sie am Tatort nicht verändern

  • Checken Sie unbedingt ob Ihre EC- und Kreditkarten gestohlen wurden

  • wenn ja, dann lassen Sie die betreffenden Karten sofort sperren

  • analysieren Sie den Zustand des Hauses oder der Wohnung

  • gibt es Einbruchspuren oder Beschädigungen?

  • dokumentieren Sie die Einbruchspuren per Fotos

  • schreiben Sie eine Liste mit den gestohlenen Dingen

  • beschreiben sie Ihre gestohlenen Wertgegenstände so gut wie möglich (evtl. durch Fotos, Kaufbelege)

  • melden Sie den Einbruch und die entstandene Schäden Ihrer Versicherung

  • beschädigte Gegenstände müssen solange aufgehoben werden, bis mit der Versicherung alles geklärt ist

  • manchmal schickt die Versicherungsgesellschaft auch einen Gutachter

  • dieser prüft dann vor Ort den Schaden und ermittelt einen Schadenswert